AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Beraterdienstleistungen

Stand Oktober 2015

Allgemeine Grundlagen / Geltungsbereich

  • Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten zwischen der Auftraggeberin bzw. dem Auftraggeber (Klientin bzw. Klient) und der Auftragnehmerin (Ulrike Schüller, Rilkestraße 17, 4053 Haid)
  • Entgegenstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen der Klientin/ des Klienten sind ungültig, es sei denn, sie wurden von mir ausdrücklich schriftlich anerkannt.
  • Ich behalte mir vor, eine Beratung ohne Angabe von Gründen abzulehnen.
  • Es gilt ausschließlich österreichisches Recht. Gerichtsstand ist Linz.
  • Es gelten darüber hinaus die Standes- und Ausübungsregeln für das Gewerbe der Lebens- und Sozialberatung lt. Verordnung des Bundesministers für wirtschaftliche Angelegenheiten.

Verschwiegenheitspflicht

  • Ich verpflichte mich, alle Informationen meiner Klientinnen und Klienten, die mir während der Beratung bekannt werden, vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiter zu geben. Dies gilt nicht für Informationen, die allgemein bekannt oder leicht zugänglich sind.

Beratungsauftrag

  • Meine Beratungen ersetzen keine ärztliche bzw. psychotherapeutische Untersuchung bzw. Behandlung. Es wird darauf hingewiesen, dass ich nicht entsprechend qualifiziert bin, um medizinische Diagnosen zu stellen.
  • Ich erbringe meine Leistungen in meinen Räumlichkeiten, sofern nichts anderes vereinbart wurde. Ev. anfallende Reisekosten werden extra verrechnet.

Honorar

  • Mein Honorar richtet sich nach der Art des Auftrages, wird im Erstgespräch mit der Klien-tin bzw. dem Klienten vereinbart und in der Regel als Stundensatzhonorar gestaltet.
  • Sämtliche Rechnungen sind 7 Tage nach Rechnungserhalt fällig und abzugsfrei zu be-zahlen, sofern nicht anders schriftlich vereinbart wurde. Bei Überschreitung des Zahlungsziels können Mahnspesen verrechnet werden.
  • Die Klientin bzw. der Klient erklären sich mit der Zusendung von Rechnungen in elektronischer Form einverstanden.

Stornierung von Terminen

  • Sämtliche Termine, die persönlich, telefonisch, per Email, SMS oder online vereinbart wurden, sind verbindlich und pünktlich wahrzunehmen.
  • Vereinbarte Termine müssen mindestens 48 Stunden vor dem Termin abgesagt oder verschoben werden. Bei Stornierungen innerhalb von 24 h vor dem Termin wird das Honorar verrechnet; es sei denn es ist in der gleichen Woche ein Ersatztermin möglich oder die Absage gründet sich auf einen unvorhersehbaren und schwerwiegenden Anlass.

Teilnahme und Rücktrittsbedingung bei Seminaren

  • Ihr Platz ist mit Eingang Ihrer schriftlichen Anmeldung reserviert. Unterkunft und Verpflegung sind nicht in der Kursgebühr enthalten und sind direkt vor Ort zu bezahlen. Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie, dass Sie Verantwortung für sich übernehmen. Hiermit stellen Sie Veranstalter, Seminarleitung, Team und Seminarhaus von Haftungsansprüchen frei. Die Seminare sind keine Therapieveranstaltungen und setzen eine physische, psychische und geistige Gesundheit voraus. Im Falle eines Rücktritts bis 30 Tage vor Seminarbeginn wird die Teilnahmegebühr abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 10% zurückerstattet. Bei späterem Rücktritt wird die komplette Kursgebühr einbehalten zzgl. evtl. Ausfallgebühren von Seiten des Seminarhauses. Wenn Ersatzteilnehmer genannt werden, fallen lediglich Bearbeitungsgebühren von 10% des Seminarbeitrages an.